Download Praxisbericht
Termin

Web-Dialog “Wärmepumpen im Bestand”

Am 23.03.2022 von 10.00 – 12.00 Uhr findet der Web-Dialog Wärmepumpen im Bestand statt. Im Fokus des Web-Dialogs steht der Erfahrungsaustausch zur Planung, Installation und dem Betrieb von Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern im Bestand. Impulsgeber aus der Praxis berichten von Ihren Erfahrungen, u.a. Michaela Meyer (Joseph-Stiftung) und Dr. Reinhard Jank (Volkswohnung GmbH), Tobias Reichert (Nassauische Heimstätte).

Termin

Jahresauftakt der IW.2050 am 16.02.2022 inkl. Vortrag von Frau Dr. Vogler, GdW

Am 16.02.2022 lädt die Initiative Wohnen.2050 zum Jahresauftakt ein. Gemeinsam mit allen Partner:innen werfen wir einen Blick auf das kommende erste halbe Jahr.

Wir informieren über Termine, neue Veranstaltungsformate und Projekte. Die Pioniergruppen informieren über ihren aktuellen Arbeitsstand, Fragestellungen und Herausforderungen.

Außerdem freuen wir uns Ihnen im Rahmen der Auftaktveranstaltung folgende Vorträge zu präsentieren:

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Klimaschutz und Fachkräftemangel – Lösungsbausteine – Impulsvortrag von Klaus Leuchtmann, EBZ

Einordnung der aktuellen politischen Entwicklungen – Vortrag von Dr. Ingrid Vogler, GdW mit anschließender Diskussion

Partner:innen der IW.2050 können sich unter diesem Link anmelden.

Neuigkeit

Neuer Zertifikatslehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement der EBZ

Die Wohnungswirtschaft steht vor einer gewaltigen Transformationsaufgabe. Es gilt, den Klimawandel abzubremsen und sich gleichzeitig durch geeignete Anpassungsmaßnahmen auf die bereits heute sichtbaren Folgen des Klimawandels vorzubereiten. Hierfür gibt es keine Blaupause! Sicher ist nur, dass sich vieles ändern wird: die Art und Weise unseres Bauens, die Gebäudetechnik, die Energiekonzepte, die Gestaltung des Wohnumfeldes und letztendlich mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Geschäftsmodelle. Und dies – angesichts der Dramatik der Klimakrise – in einer hohen Geschwindigkeit und in Verbindung mit anderen großen Herausforderungen wie Digitalisierung, Mobilität oder Ökologie. Und zu guter Letzt erwartet die Gesellschaft auch noch bezahlbare Mieten. Willkommen in der VUCA-Welt!

Mit dem Lehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement bietet die EBZ in Kooperation mit der IW.2050 ausgewählten Mitarbeiter:innen aus Wohnungsunternehmen die Möglichkeit, sich auf diese neue Situation vorzubereiten. Dabei ist die strukturierte Vermittlung eines zukunftsrelevanten Fachwissens immer die Basis. Sie bedarf allerdings einer Verzahnung mit Metakompetenzen wie Projektmanagement, Change Management, Vernetzungs- und Lernkompetenz. Genau hier setzt der Zertifikatslehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement an.

Der Lehrgang ist flexibel konzipiert, dass er sich optimal an die Vorbildung, die Tätigkeitsschwerpunkte sowie die zeitlichen Ressourcen der Teilnehmer:innen anpasst.

Mehr Informationen zu dem Zertifikatslehrgang erhalten Sie unter diesem Link

Für Fragen steht Ihnen

Anna Schütte
Bildungsreferentin, EBZ Akademie
Tel: +49 234 9447 – 643
Mail: a.schuette@e-b-z.de

zur Verfügung.

Neuigkeit

Neues Werkzeug der IW.2050 zum CO2-Zielmonitoring

Die Initiative Wohnen.2050 stellt Anfang 2022 ihren Partner:innen ein neues Werkzeug zum CO2-Zielmonitoring zur Verfügung. Die Einführung erfolgt Anfang des Jahres 2022.

Das CO2-Zielmonitoring-Werkzeug soll den Partnerunternehmen ermöglichen, die Entwicklung des Umsetzungsplans sowohl auf Handlungsfeld- als auch Projektebene zu verfolgen. Hierbei kann die Erreichung von Zwischenzielen in einem jährlich wiederkehrenden Soll-Ist-Abgleich vom Unternehmen gemonitort und bei Abweichungen gesteuert und entsprechende Anpassungen für den Umsetzungsplan abgeleitet werden. Dies gibt Partnerunternehmen die Möglichkeit, den Fortschritt der Dekarbonisierung ihres Wohnungsbestandes stets vor dem Hintergrund der langfristigen Zielsetzung der Klimaneutralität zu betrachten.

Zur Einführung des Werkzeugs bieten wir ein Web-Seminar am 16.02.2022 zwischen 12:00 – 13:00 Uhr an.

Partner:innen der IW.2050 können sich unter diesem Link anmelden.

Termin

Neu ab 2022: Regionaler Fachaustausch als regelmäßiges Format für IW.2050-Partner

Die Initiative Wohnen.2050 stellt Anfang 2022 ihren Partner:innen ein neues Werkzeug zum CO2-Zielmonitoring zur Verfügung. Die Einführung erfolgt Anfang des Jahres 2022.

Das CO2-Zielmonitoring-Werkzeug soll den Partnerunternehmen ermöglichen, die Entwicklung des Umsetzungsplans sowohl auf Handlungsfeld- als auch Projektebene zu verfolgen. Hierbei kann die Erreichung von Zwischenzielen in einem jährlich wiederkehrenden Soll-Ist-Abgleich vom Unternehmen gemonitort und bei Abweichungen gesteuert und entsprechende Anpassungen für den Umsetzungsplan abgeleitet werden. Dies gibt Partnerunternehmen die Möglichkeit, den Fortschritt der Dekarbonisierung ihres Wohnungsbestandes stets vor dem Hintergrund der langfristigen Zielsetzung der Klimaneutralität zu betrachten.

Zur Einführung des Werkzeugs bieten wir ein Web-Seminar am 16.02.2022 zwischen 12:00 – 13:00 Uhr an.

Partner:innen der IW.2050 können sich unter diesem Link anmelden.

Termin

Jahresausklang der IW.2050 mit Keynote von Sabine Nallinger

Zum Ende des Jahres lädt die Initiative Wohnen.2050 alle Ihre Partner:innen zu einem gemeinsamen, digitalen Jahresausklang am 15.12.2021 zwischen 16:00 – 17:00 Uhr ein.

Bei unserem Jahresausklang wollen wir den Blick nach vorne richten und auf die Chancen der Transformation schauen.

Dafür haben wir Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung KlimaWirtschaft (ehemals Stiftung 2°) für eine Keynote gewinnen können. Unter dem Titel Klimaneutrales Deutschland – klimaneutrale Wirtschaft – Chancen der Transformation wirft sie darin einen Blick auf die wichtigsten Transformationsaufgaben und gibt positive Beispiele aus anderen Branchen. Darüber hinaus ordnet sie Transformation als europäische Aufgabe ein und gibt eine Einschätzung, wie eine Weichenstellung der neuen Bundesregierung  für den Klimawandel in den kommenden, so entscheidenden vier Jahren aussehen kann.

Partner:innen der IW.2050 können sich unter diesem Link zu der Veranstaltung anmelden.

 

Termin

Veranstaltungshinweis: BaltBest Projektabschluss am 17. November 2021

BaltBest Projektabschluss am 17. November 2021 (11.00 – 13.00 Uhr)

Die vom GdW initiierte Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand hat im BaltBest-Projekt mit einem breiten Konsortium aus Wohnungsbaugesellschaften, Energiedienstleistern, Herstellern und Wissenschaftlern unter Leitung der EBZ Business School untersucht, mit welchen Lösungen sich Klimaschutz im Bestand bezahlbar umsetzen lässt.

Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes dargestellt, dabei nehmen niedriginvestive Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen und der Aspekt des NutzerInnen-Verhaltens in Gebäuden einen großen Anteil ein.

Die Teilnahme ist kostenlos und in Präsenz und online möglich. Eine Anmeldung ist unter dem folgenden Link möglich:

BaltBest – Abschlussveranstaltung (office.com)

Download

Programm: BaltBest Projektabschluss

Neuigkeit

Neuigkeiten von unseren Partnern: Energie, Klima, Nachhaltigkeit: EBZ baut Kompetenzteam aus

Energiewende, Klimaschutz und Nachhaltigkeit wirken stärker denn je als „Geschäftsmodellierer“ auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ein. Deshalb ist eine strategische Entwicklung von Personal, die Ausbildung von Fachkräften und der Transfer von Know-how erforderlich. Das EBZ möchte die Unternehmen mit einem breiten Angebot an Aus- und Weiterbildungsangeboten bei diesen Aufgaben unterstützen.

Die EBZ Business School (FH) berief deshalb mit Dr.-Ing. Philip Engelhardt einen erfahrenen Experten zu sich. Er trat am 1.10. 2021 die Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung an. Er wird zudem den neuen Bachelorstudiengang B.Sc. Nachhaltiges Energie- und Immobilienmanagement leiten und soll als Kompetenzfeldmanager auch vermittelnd in die Branche hineinwirken.

Dr.-Ing. Philip Engelhardt, geboren 1979 in Essen, studierte erfolgreich Maschinenbau und Architektur und war in seinen frühen Berufsjahren bereits in Irvine (USA) und London tätig. Nach seiner Promotion an der renommierten RWTH Aachen arbeitete er dort als Projektleiter und Akademischer Rat am Lehrstuhl für Gebäudetechnologie. Für die Organisation einer interdisziplinären Seminarreihe zum klimagerechten und energieeffizienten Bauen erhielt sein Team am Lehrstuhl für Gebäudetechnologie den Lehrpreis der RWTH Aachen.

„Der Gesetzgeber schafft im Kontext der Klimapfade ein zunehmend engeres rechtliches Netz, die dazugehörigen Förderkulissen ändern sich zurzeit noch sehr dynamisch“, sagt Dr. Philip Engelhardt. „In der Immobilienbranche setzt sich das Bewusstsein durch, dass mehr und mehr Fachkräfte vonnöten sind, die über Kenntnisse abseits des klassischen Geschäftsmodells verfügen müssen.“ Deshalb findet er es „sehr reizvoll, einen immobilienspezifischen, technikorientierten Studiengang, der ganz neu aus der Taufe gehoben wurde, von Anfang zu begleiten und zu prägen.“ Gleichzeitig interessiert ihn die Aufgabe als Kompetenzfeldmanager Energie und Klimawandel des EBZ. Hierbei soll er das Networking mit Unternehmen und Verbänden der Immobilienbranche, aus dem Energiesektor und der Energietechnologie vorantreiben.

Fotocredit: EBZ | Andreas Molatta
Neuigkeit

Drei Partner der IW.2050 siegten beim Deutschen Immobilienpreis 2021

Unter den insgesamt sieben Preisträgern des Deutschen Immobilienpreises 2021 sind gleich drei Partnerunternehmen der Initiative Wohnen.2050 – ein Beleg für Dynamik und Innovationskraft innerhalb dieser Branchen-Kooperation. Wir gratulieren den Preisträgern!

Der Hamburger Bauverein der Elbgemeinden (BVE) wurde in der Kategorie „Green Project“ (Klima- und umweltfreundliche sowie innovative Projekte im Bereich Wohnen) ausgezeichnet! Er überzeugte die Jury mit seinem ersten BVE-Mobilitätshub in Iserbrook. Diese neue Plattform bündelt moderne Mobilitätsangebote für alle Menschen in diesem Quartier – von elektrischen Carsharing-Fahrzeugen und Ladesäulen für E-Autos bis hin zu E-Lastenrädern und einer StadtRAD-Station mit 16 Fahrrädern, inklusive Reparaturstation. Weiteres Plus: Ein Kühlschrank von Foodsharing e.V., so dass auch Lebensmittel geteilt werden können.

In der Kategorie „Best Brand“ holte sich die Kölner GAG den Preis. Bewertet wurde, wie Immobilienunternehmen ihre Marke durch außergewöhnliche Konzepte und Kampagnen positionieren. Mit kreativen Ideen zeigt die GAG den Menschen aus Köln immer wieder, wofür die Marke steht. Erfolgstreiber ist seit einigen Jahren die Offensive #zohus. Unter diesem Label ist die GAG bei Facebook und Instagram aktiv und bietet seit einigen Monaten mit zohus.de sogar ein ganzes Online-Magazin an – voll mit Trends und Tipps aus den „Veedeln“, Ratgebern für das Zuhause und spannenden Geschichten aus der Nachbarschaft. Aber auch die Innenhof-Ständchen und die Veedels-Postkarten sind ein Teil von #zohus.

Die degewo AG aus Berlin erreichte in der Kategorie „Property Management“ den ersten Platz. Gewürdigt werden hier Haus- bzw. Immobilienverwalter oder Unternehmen der Wohnungswirtschaft, die besondere Leistungen erbracht haben und mit einer hohen Kundenzufriedenheit brillieren. Entscheidende Aspekte sind unter anderem: Erfolgreiche Kundenbindung bzw. Neukundengewinnung, spezielle oder besonders umfangreiche Leistungspakete, die beispielsweise durch Kooperationen zustande kommen, zukunftsorientierte Services, ein hoher Digitalisierungsgrad sowie transparente beziehungsweise kundenfreundliche Dienstleistungen.

Mehr unter dem Link: Deutscher Immobilienpreis | powered by immowelt (deutscher-immobilienpreis.de)

Neuigkeit

IW.2050: Veröffentlichung Praxisbericht

Heute wurde der erste Praxisbericht der Initiative Wohnen.2050 im  Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW und der IW.2050 veröffentlicht.

Der „IW.2050 Praxisbericht 2021 – Gemeinsam. Handeln. Jetzt.“ enthält Stimmen und Beiträge von rund 40 Partnerunternehmen und allen institutionellen Partnern, zeigt Pilotprojekte und Lösungsstrategien und berichtet über unsere gemeinsame bisherige Arbeit. Er verdeutlicht, wo die Herausforderungen für unsere Branche liegen und stellt konkrete Forderungen in Richtung Politik, um das im Pariser Abkommen fixierte Zwei-Grad-Ziel und einen klimaneutralen Gebäudebestand bis 2045 zu erreichen.

Den Praxisbericht finden hier zum Download.

Die Aufzeichnung der Pressekonferenz zur Veröffentlichung finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Damit unsere gemeinsame Arbeit in den kommenden Tagen und Wochen möglichst viele Menschen erreicht, bitten wir Sie herzlich um Unterstützung:
Hier finden Sie ein Kommunikations-Kit zum Praxisbericht zum Download. Dieses enthält die offizielle Pressemitteilung der IW.2050 zur Veröffentlichung, eine Blanko-Pressemitteilung, zwei Posts für Social Media, sowie die entsprechenden Hashtags. 

Top