Download Praxisbericht
Neuigkeit

Herzlich Willkommen an unseren neuen Partner: Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH

Wir freuen uns sehr über den positiven Wind der Initiative Wohnen.2050.

Gemeinsam sind wir stark. Anfang 2020 haben wir uns auf den Weg in eine klimaneutrale Zukunft gemacht. Vom Bundesverband bis zur Wohnungsgesellschaft vor Ort: Bereits über 130 Partner mit rund 1,9 Millionen Wohneinheiten sind dabei.

Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH (WBI) versorgt mit über 850 eigenen Wohneinheiten und 70 Gewerbeeinheiten eine breite Bevölkerungsschicht mit passenden Wohnungsgrößen und -arten zu bezahlbaren Mieten. Wohnen spiegelt sich in unterschiedlichen Grundrissen wider, aber auch in dem Rahmen der Objekte, der durch Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte und Grünanlagen geprägt wird. Die WBI entwickelt Stadt und Wohnen, wodurch lebenswerte Orte mit Charakter entstehen.

Für die Zukunft fokussiert sich das junge Team des Unternehmens besonders auf drei Ziele. Durch erhöhten Neubau in den nächsten Jahren wird dem steigenden Wohnungsbedarf entgegengewirkt. Mithilfe der Neubauobjekte wird die Wohnungsbaugesellschaft zudem einen Teil des CO2 Verbrauchs der Bestandsobjekte kompensieren. Klimaneutralität ist ein weiteres Ziel, welches durch energetische Sanierungen, E-Mobilität, Mieterstrommodelle und Einbeziehung der Mieter erreicht werden soll. Hierbei will die WBI bei der Umsetzung ihren Blick über ihre Bestandsobjekte hinaus auf Dritte ausweiten. Bei diesen großen Zielen liegt weiterhin der Fokus auf Kundenzufriedenheit. Es wird analysiert, wie diese erhalten und weiter gesteigert werden kann.

Herzlich Willkommen in der Initiative Wohnen.2050!

Neuigkeit

Herzlich Willkommen an unseren neuen Partner: Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Brackwede e.G.

Wir freuen uns sehr über den positiven Wind der Initiative Wohnen.2050.

Gemeinsam sind wir stark. Anfang 2020 haben wir uns auf den Weg in eine klimaneutrale Zukunft gemacht. Vom Bundesverband bis zur Wohnungsgesellschaft vor Ort: Bereits über 130 Partner mit rund 1,9 Millionen Wohneinheiten sind dabei.

Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH (WBI) versorgt mit über 850 eigenen Wohneinheiten und 70 Gewerbeeinheiten eine breite Bevölkerungsschicht mit passenden Wohnungsgrößen und -arten zu bezahlbaren Mieten. Wohnen spiegelt sich in unterschiedlichen Grundrissen wider, aber auch in dem Rahmen der Objekte, der durch Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte und Grünanlagen geprägt wird. Die WBI entwickelt Stadt und Wohnen, wodurch lebenswerte Orte mit Charakter entstehen.

Für die Zukunft fokussiert sich das junge Team des Unternehmens besonders auf drei Ziele. Durch erhöhten Neubau in den nächsten Jahren wird dem steigenden Wohnungsbedarf entgegengewirkt. Mithilfe der Neubauobjekte wird die Wohnungsbaugesellschaft zudem einen Teil des CO2 Verbrauchs der Bestandsobjekte kompensieren. Klimaneutralität ist ein weiteres Ziel, welches durch energetische Sanierungen, E-Mobilität, Mieterstrommodelle und Einbeziehung der Mieter erreicht werden soll. Hierbei will die WBI bei der Umsetzung ihren Blick über ihre Bestandsobjekte hinaus auf Dritte ausweiten. Bei diesen großen Zielen liegt weiterhin der Fokus auf Kundenzufriedenheit. Es wird analysiert, wie diese erhalten und weiter gesteigert werden kann.

Herzlich Willkommen in der Initiative Wohnen.2050!

Neuigkeit

Neuer Zertifikatslehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement der EBZ

Die Wohnungswirtschaft steht vor einer gewaltigen Transformationsaufgabe. Es gilt, den Klimawandel abzubremsen und sich gleichzeitig durch geeignete Anpassungsmaßnahmen auf die bereits heute sichtbaren Folgen des Klimawandels vorzubereiten. Hierfür gibt es keine Blaupause! Sicher ist nur, dass sich vieles ändern wird: die Art und Weise unseres Bauens, die Gebäudetechnik, die Energiekonzepte, die Gestaltung des Wohnumfeldes und letztendlich mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Geschäftsmodelle. Und dies – angesichts der Dramatik der Klimakrise – in einer hohen Geschwindigkeit und in Verbindung mit anderen großen Herausforderungen wie Digitalisierung, Mobilität oder Ökologie. Und zu guter Letzt erwartet die Gesellschaft auch noch bezahlbare Mieten. Willkommen in der VUCA-Welt!

Mit dem Lehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement bietet die EBZ in Kooperation mit der IW.2050 ausgewählten Mitarbeiter:innen aus Wohnungsunternehmen die Möglichkeit, sich auf diese neue Situation vorzubereiten. Dabei ist die strukturierte Vermittlung eines zukunftsrelevanten Fachwissens immer die Basis. Sie bedarf allerdings einer Verzahnung mit Metakompetenzen wie Projektmanagement, Change Management, Vernetzungs- und Lernkompetenz. Genau hier setzt der Zertifikatslehrgang Klima-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement an.

Der Lehrgang ist flexibel konzipiert, dass er sich optimal an die Vorbildung, die Tätigkeitsschwerpunkte sowie die zeitlichen Ressourcen der Teilnehmer:innen anpasst.

Mehr Informationen zu dem Zertifikatslehrgang erhalten Sie unter diesem Link

Für Fragen steht Ihnen

Anna Schütte
Bildungsreferentin, EBZ Akademie
Tel: +49 234 9447 – 643
Mail: a.schuette@e-b-z.de

zur Verfügung.

Neuigkeit

Neues Werkzeug der IW.2050 zum CO2-Zielmonitoring

Die Initiative Wohnen.2050 stellt Anfang 2022 ihren Partner:innen ein neues Werkzeug zum CO2-Zielmonitoring zur Verfügung. Die Einführung erfolgt Anfang des Jahres 2022.

Das CO2-Zielmonitoring-Werkzeug soll den Partnerunternehmen ermöglichen, die Entwicklung des Umsetzungsplans sowohl auf Handlungsfeld- als auch Projektebene zu verfolgen. Hierbei kann die Erreichung von Zwischenzielen in einem jährlich wiederkehrenden Soll-Ist-Abgleich vom Unternehmen gemonitort und bei Abweichungen gesteuert und entsprechende Anpassungen für den Umsetzungsplan abgeleitet werden. Dies gibt Partnerunternehmen die Möglichkeit, den Fortschritt der Dekarbonisierung ihres Wohnungsbestandes stets vor dem Hintergrund der langfristigen Zielsetzung der Klimaneutralität zu betrachten.

Zur Einführung des Werkzeugs bieten wir ein Web-Seminar am 16.02.2022 zwischen 12:00 – 13:00 Uhr an.

Partner:innen der IW.2050 können sich unter diesem Link anmelden.

Neuigkeit

Praxisbericht – positive Resonanz in der Presse

Der von uns gemeinsam erarbeitete und im Oktober veröffentlichte IW.2050 Praxisbericht 2021 – Gemeinsam. Handeln. Jetzt. dient als Appell an die Politik.

An der Pressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung am 11. Oktober 2021 nahmen 38 Journalisten teil. Rund 50 Artikel sind in print und online bislang in Tageszeitungen sowie Fachmedien wie der immobilienzeitung, bei haufe oder in der DW erschienen, weitere sind in Vorbereitung.

Die Einstellung in das Presse-Portal einer dpa-Tochter hat 1.455 Zugriffe verzeichnet, was somit 18% über dem Branchendurchschnitt “Bau/Immobilien” liegt. Parallel wurde der Bericht im Shop der Immobilienzeitung 58 Mal downgeloaded – eine weitere gute Resonanz.

Den vollständigen Praxisbericht zum Download finden Sie auf unserer Website im “Pressebereich“. Ebenso können Sie hier einen Einblick in zahlreiche Presseartikel erhalten, die sich mit dem Praxisbericht befassen oder auf diesen Bezug nehmen.

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz und möchten uns erneut bei all unseren Partnern für ihr Engagement bedanken.

Neuigkeit

Online-Umfrage zu Motiven für das (Nicht-)setzen von Klimazielen in der deutschen Wirtschaft von WWF und PWC Deutschland

Gerne möchten wir Sie auf eine Umfrage von WWF und PWC Deutschland hinweisen. Eine Teilnahme ist bis zum 30. November 2021 unter diesem Link möglich. 

Die Ergebnisse tragen im Rahmen des Projekts “Pathways to Paris” von  WWF Deutschland und PwC Deutschland - gefördert durch das Bundesumweltministerium - dazu bei, Transparenz über Hindernisse bei der Entwicklung und dem Setzen von Klimazielen zu schaffen.
Die Auswertung der Angaben erfolgt anonymisiert, sodass jeglicher Bezug zur Person oder zum Unternehmen nicht möglich ist. Die Bearbeitung dauert ca. 10 Minuten.

 

Neuigkeit

Initiative Wohnen.2050 mit neuer Vorständin

Mit Michaela Meyer, Mitglied der Geschäftsleitung der Joseph-Stiftung, begrüßen wir eine sehr kompetente und seit Vereinsgründung enorm engagierte Partnerin als neue stellvertretende Vorständin der IW.2050. Axel Gedaschko, Präsident GdW

Michaela Meyer tritt ab 2022 die Nachfolge von Julia Antoni an

Frankfurt am Main/Darmstadt/Bamberg (hds).- Michaela Meyer wurde am 18. November 2021 zur neuen stellvertretenden Vorständin der Initiative Wohnen.2050 (IW.2050) gewählt. Die 49-Jährige ist Bereichsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung der Joseph Stiftung in Bamberg, einem Gründungsmitglied der Initiative. Sie tritt die Nachfolge von Julia Antoni an, die zum 1. Oktober 2021 die Darmstädter bauverein AG verlassen hat – und damit auch die Wohnungswirtschaft. Als Geschäftsführerin leitet sie seit Oktober die Stadtwerke Oberursel. Die Partner der Initiative Wohnen.2050 haben Antoni im Rahmen der Mitgliederversammlung verabschiedet und ihr für ihre Vorstandsarbeit in den ersten zwei Jahren nach Gründung gedankt.

Michaela Meyer ist studierte Architektin, Innenarchitektin und ausgebildete Energieberaterin. Mit ihrer langjährigen fachlichen Expertise möchte sie die bundesweit tätige Initiative Wohnen.2050, die derzeit 124 Unternehmen repräsentiert, insbesondere im Themengebiet „Transformation der Wärmeversorgung von Gebäuden“ unterstützen. Dabei stehen der wirtschaftliche Einsatz innovativer Technologien und deren praktische Anwendung in der Wohnungswirtschaft im Mittelpunkt.

Gemeinsam die dicken Bretter bohren – da können alle beteiligten nur profitieren! Ich freue mich sehr über die Wahl in den Vorstand. Gerne wirke ich an einer stetigen Weiterentwicklung mit und stelle meine Ideen und meine Erfahrungen im Energieberatungs- und Bestandsbereich in den Dienst dieser wichtigen Herausforderung. Michaela Meyer, Geschäftsleitung Joseph-Stiftung & stellvertretende Vorständin der IW.2050

„Gemeinsam dicke Bretter bohren“
„Die regelmäßigen Veranstaltungen der IW.2050 mit ihrem offenen und konstruktiven Austausch zwischen den Unternehmen sind außerordentlich zielführend – und persönlich für mich sehr bereichernd“, so Meyer. Die Mehrheit der in der Kooperation zusammengeschlossenen Partner befasst sich aktuell mit der Entwicklung einer eigenen Klimastrategie. Viele von ihnen nutzen hierfür bereits mehrere, von den IW.2050-Experten entwickelte Instrumente. Meyer ist zuversichtlich, dass der
Zusammenschluss seine Funktion als Plattform zum intensiven Erfahrungsaustausch weiter vorantreibt – mit dem Fokus auf praktikable und umsetzbare Lösungen in Sachen Klimaneutralität. Ihr Ziel: „Gemeinsam dicke Bretter bohren, von denen alle Beteiligten profitieren!“ Um an einer stetigen Weiterentwicklung, Verbreitung und Vertiefung der Klimathematik mitzuwirken, möchte sie ihre umfangreichen Erfahrungen sowie neue Ansätze und Ideen im Bereich Energieberatung und -versorgung im Bestand einbringen.

Download

Presseinformation – Initiative Wohnen.2050 mit neuer Vorständin

Neuigkeit

IW.2050 mit 500 Followern auf Twitter

Wir freuen uns über den 500. Follower! 🥳 Toll, dass die kleine Idee – Kräfte der #Wohnungswirtschaft für den Kimasschutz zu bündeln –  mit der #IW2050 immer mehr Menschen erreicht.

#GemeinsamHandelnJetzt
#Klimaschutz

Besuchen auch Sie uns auf Twitter.

Neuigkeit

Herzlich Willkommen an unseren neuen Partner: Die Spar- und Bauverein Solingen eG

Wir freuen uns sehr über den positiven Wind der Initiative Wohnen.2050.

Gemeinsam sind wir stark. Anfang 2020 haben wir uns auf den Weg in eine klimaneutrale Zukunft gemacht. Vom Bundesverband bis zur Wohnungsgesellschaft vor Ort: Bereits über 130 Partner mit rund 1,9 Millionen Wohneinheiten sind dabei.

Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH (WBI) versorgt mit über 850 eigenen Wohneinheiten und 70 Gewerbeeinheiten eine breite Bevölkerungsschicht mit passenden Wohnungsgrößen und -arten zu bezahlbaren Mieten. Wohnen spiegelt sich in unterschiedlichen Grundrissen wider, aber auch in dem Rahmen der Objekte, der durch Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte und Grünanlagen geprägt wird. Die WBI entwickelt Stadt und Wohnen, wodurch lebenswerte Orte mit Charakter entstehen.

Für die Zukunft fokussiert sich das junge Team des Unternehmens besonders auf drei Ziele. Durch erhöhten Neubau in den nächsten Jahren wird dem steigenden Wohnungsbedarf entgegengewirkt. Mithilfe der Neubauobjekte wird die Wohnungsbaugesellschaft zudem einen Teil des CO2 Verbrauchs der Bestandsobjekte kompensieren. Klimaneutralität ist ein weiteres Ziel, welches durch energetische Sanierungen, E-Mobilität, Mieterstrommodelle und Einbeziehung der Mieter erreicht werden soll. Hierbei will die WBI bei der Umsetzung ihren Blick über ihre Bestandsobjekte hinaus auf Dritte ausweiten. Bei diesen großen Zielen liegt weiterhin der Fokus auf Kundenzufriedenheit. Es wird analysiert, wie diese erhalten und weiter gesteigert werden kann.

Herzlich Willkommen in der Initiative Wohnen.2050!

Neuigkeit

Herzlich Willkommen an unseren neuen Partner: Die mgf Gartenstadt Farmsen eG

Wir freuen uns sehr über den positiven Wind der Initiative Wohnen.2050.

Gemeinsam sind wir stark. Anfang 2020 haben wir uns auf den Weg in eine klimaneutrale Zukunft gemacht. Vom Bundesverband bis zur Wohnungsgesellschaft vor Ort: Bereits über 130 Partner mit rund 1,9 Millionen Wohneinheiten sind dabei.

Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH (WBI) versorgt mit über 850 eigenen Wohneinheiten und 70 Gewerbeeinheiten eine breite Bevölkerungsschicht mit passenden Wohnungsgrößen und -arten zu bezahlbaren Mieten. Wohnen spiegelt sich in unterschiedlichen Grundrissen wider, aber auch in dem Rahmen der Objekte, der durch Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte und Grünanlagen geprägt wird. Die WBI entwickelt Stadt und Wohnen, wodurch lebenswerte Orte mit Charakter entstehen.

Für die Zukunft fokussiert sich das junge Team des Unternehmens besonders auf drei Ziele. Durch erhöhten Neubau in den nächsten Jahren wird dem steigenden Wohnungsbedarf entgegengewirkt. Mithilfe der Neubauobjekte wird die Wohnungsbaugesellschaft zudem einen Teil des CO2 Verbrauchs der Bestandsobjekte kompensieren. Klimaneutralität ist ein weiteres Ziel, welches durch energetische Sanierungen, E-Mobilität, Mieterstrommodelle und Einbeziehung der Mieter erreicht werden soll. Hierbei will die WBI bei der Umsetzung ihren Blick über ihre Bestandsobjekte hinaus auf Dritte ausweiten. Bei diesen großen Zielen liegt weiterhin der Fokus auf Kundenzufriedenheit. Es wird analysiert, wie diese erhalten und weiter gesteigert werden kann.

Herzlich Willkommen in der Initiative Wohnen.2050!

Top